Die Europäische Datenschutzverordnung (DSGVO)

Unsere digitale Welt sorgt dafür, dass wir immer gläserner werden, d.h. unser Privatleben öffentlich zugänglich wird. Bestellungen bei Amazon, Mitgliedschaften bei Facebook, Geotracking am Handy, Straßenüberwachung der Behörden und viele andere Registrierungen im Internet sorgen dafür, dass unser Leben öffentlich wird. Verknüpft man die ganzen Daten, die wir im Lauf der Zeit preisgeben bzw. die erfasst werden, können Behörden oder Firmen genaue Profile jedes einzelnen Bürgers anlegen. Da ist es nicht weit zum Missbrauch.

Aus diesem Grund ist es begrüßenswert, dass die EU die sogenannte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft setzt. Dieser Vorteil für jeden Einzelnen ist aber auch ein Aufwand für diejenigen, die mit persönlichen Daten arbeiten.

Dazu gehören neben öffentlichen Stellen aber auch Firmen und VEREINE.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich Vereine damit beschäftigen, um strenge Strafen zu vermeiden. 100-te Seiten kann man darüber lesen, Anwälte sind oft unsicher, da es noch ein einer entsprechenden Rechtsprechung mangelt.
Der MRA hat für seine Mitgliedsvereine Vorschläge für die praktische Durchführung der Verordnung erarbeitet und den Präsidenten weitergegeben.

Der MRA ist jedenfalls für die neue Verordnung gerüstet!

Hanno Rhomberg
MRA Vorstand

Kommentar hinterlassen zu "Die Europäische Datenschutzverordnung (DSGVO)"

Hinterlasse einen Kommentar