Ein Abend im Magic Cercle Wien

P1010377Ein Kleinod von einem Zaubertheater ist der Magische Cercle in Wien. Wenn man durch einen dunklen Flur einen Hof betritt, kommt „Hinterhofromantik“ auf. Es hat die Atmosphäre eines versteckten Spielerclubs oder einer Bar in der Zeit des Prohibition in den Vereinigten Staaten.

Dann plötzlich ein schön gestaltetes Portal, das man so nicht erwartet hätte. Man öffnet die Türe, steigt über eine Treppe nach unten und betritt eines der schönsten Zaubertheater der Welt.

P1010297 P1010301Wunderbar gestaltete Räume, eine Bühne, Bar, Schaukästen mit Kostbarkeiten aus vergangener Zeit, Plakate und Fotos, die von prominenten Besuchern aus aller Welt zeugen.

magic cercle wienHeute ist Gästeabend im Magischen Cercle. Er findet alle 14 Tage statt und ist immer sofort ausverkauft. Ein Geheimtipp für Freunde der exklusiven Zauberkunst. Wiens Zauberklubs haben schöne Locations, aber das eigene Theater des Magisce Cercle öffnet Möglichkeiten, die man in öffentlichen Räumen von Hotels, Cafés und kurzfristig gemieteten Räumlichkeiten eben nicht hat.
Es erinnert mich phasenweise an den Magic Circle in London.

Gästeabend, das bedeutet an diesem Abend konkret: 46 Personen werden von 4 Zauberkünstlern am Tisch wechselweise unterhalten. Nach einer längeren Pause gibt es dann ein kurzes Bühnenprogramm der Künstler zum Abschluss.

P1010330Die Künstler des heutigen Abends sind: Kurt Freitag, Präsident des Magischen Cercle Wien. Über Ihn große Worte zu verlieren hieße Eulen nach Athen zu tragen. Schon Frank Garcia nannte ihn „the Sausage King of Vienna“ und schätzte seine Zauberkunst. Im großen Dai Vernon Book of Magic befindet sich gar ein Scherenschnitt mit sehr persönlicher Widmung. Wer sein Nussschalenspiel gesehen hat, weiss, dass ein Meister vor ihm steht.

 

P1010349Peter Wurnig eben noch als Chirurg im OP, schon stellt er die Naturgesetze am Tisch im Circle in Frage, zeigt einen bunten Reigen von Klassikern, gut präsentiert und unterhaltsam. Hier zeigt sich, dass die bunte Mischung aus Profis und guten Amateuren sehr gut funktioniert, dass es einen ganz speziellen Reiz ausmacht.

 

 

P1010373
Michael Schuller zeigt sehr starke Zauberkunst. Die Fingerprintroutine nach Dai Vernon, Ambitious Card und eine Öl Wasser Routine. Sehr stark und blitzsauber. Ein wirklich großartiges Kartenprogramm das zeigt, dass man nicht den neuesten Firlefanz aus dem unüberschaubaren Angebot der „neuen“ Onlinehändler präsentieren muss, sondern mit Klassikern von Dai Vernon bestens punkten kann.
Ausschnitte aus seinem Kabarett Programm im Bühnenteil lassen Lust auf mehr aufkommen.

P1010308Stefan Gruber zeigt amüsante Zaubereien um das Thema Geld, die wunderbar ineinander übergehen und das Publikum erstaunen. Auch hier sehr sauber und charmant präsentiert.

In diesem Ambiente aufzutreten ist ein Privileg, das auch qualitativ hohe Herausforderungen an die Künstler stellt. Denn die Erwartung des Publikums ist sehr hoch.
Und das verwöhnte Publikum wird nicht enttäuscht.

Nach einer Pause geht es dann zum Bühnenteil der Show wo die vier Künstler präsentieren:
Stefan Gruber: Sympathic Ten  –  Jörg Alexander
Kurt Freitag: Side Walk Shuffle, Whit Haydn 4 Ring Routine
Peter Wurnig: Pompoms
Michael Schuller: Seil Kabarett
P1010441Ein Abschluss, der einen wunderbaren Abend der Zauberkunst beschließt. Mir ist klar, warum die Vorstellungen des Magischen Cercle immer gleich ausverkauft sind. Hier ist die Zauberkunst zu Hause.

Kontakt:

Magischer Cercle Wien
Große Neugasse 35
1040 Wien
Tel. +43 (0)1 587 24 93
office@mcw.cc
http://www.mcw.cc/home.html

Kommentar hinterlassen zu "Ein Abend im Magic Cercle Wien"

Hinterlasse einen Kommentar